Vita

Die gebürtige Bayreuther Mezzosopranistin Nicole Glamsch begann ihre Gesangsausbildung in Ansbach. 2009 wechselte Nicole Glamsch zu Denette Whitter an die Konzert- und Opernakademie in Henfenfeld, um sich eingehender mit dem Repertoire der Oper und Operette zu beschäftigen. 2011 führte Sie ihr privates Gesangsstudium bei Prof Günter Binge in Lübeck und bei der griechischen Mezzosopranistin Marina Fideli fort. Inzwischen wird sie von Prof. Anne-Dorothea Pahl aus Hamburg betreut.

Konzerte mit dem Chamber Choir of europe führten sie u.a. nach Meran und in das Leipziger Gewandhaus (Bachs H-Moll-Messe, Ltg. Trevor Pinnock). Nicole Glamsch war für drei Spielzeiten im Chor der Bayreuther Festspiele engagiert. Sie arbeitete mit international renommierten Dirigenten wie Sebastian Weigle, Trevor Pinnock und Regisseuren Stefan Herrheim und Katharina Wagner zusammen.

Um Ihre Interpretationsfähigkeit im klassischen Repertoire weiterzuentwickeln besucht sie Meisterkurse u.a. bei Kammersängerin Ingeborg Hallstein, Kammersänger Claes H. Ahnsjö und Dirigenten Laurent Pillot. Seit 2016 nimmt sie rege an Meisterkursen von Margreet Honig, eine der gefragtesten Gesangspädagogen unserer Zeit, teil. Im Sommer 2018 besuchte sie bei Prof. Ulf Bästlein und Prof. Charles Spencer den Meisterkurs für Liedgestaltung in Husum.

2013 trat sie beim THW-Kiel bei der Übergabe der Meisterschaftsschale und der Verabschiedung von Handballspielern in der vollen Sparkassenarena Kiel auf. Als Solistin bei Messen, Opern- und Operettenabenden sowie Hochzeiten geht sie momentan einer regen Konzerttätigkeit nach.

Seit 2018 arbeitet sie zusammen mit der Pianistin Kholoud Safwan unter dem Namen BariQ al Musica (der Glitter der Musik) an Liederabende und anderen Konzertprogrammen.